dermarokkoblog

und alles was sonst noch so geschieht...
 

Letztes Feedback

Meta





 

der Tacho zeigt nach Norden

Diese Tage verwende ich beim Navi die Funktion „kurvenreiche Strecke“ und zwar um nach Mailand zu kommen. Verwunderlicher Weiße klappt das auch ganz gut und nach einer schönen Strecke entlang DesMeeres landen wir in San Remo wo wir einen Cafe schlürfen und ich der Holden versichere dass wir rechtzeitig zum shoppen in Mailand sein werden…
Als ob ich darauf einen Einfluss hätte,  ich fahre nur.
Das Navi schickt und durch ein wunderschönes Tal und Pass (Namen sind der Redaktion zum Gegenwertigen Zeitpunkt entfallen) in die Po Ebene wo wir uns irgendwann entschließen die Autobahn zu nehmen. Ich weigere mich anfangs stimme aber dann doch zu. Der Panzer säuft dort ja um die 9lt und die Benzinpreise (ca. 1.80€/lt) kann sich nur Berlusconi leisten wenn er aus dem offenen Vollzug kommt und noch immer Milliardär ist.

In Mailand beziehen wir unser kleines Hotel, das zwar nicht gerade günstig ist aber tatsächlich an der Rückseite der Galerie Vittorio Emanuele liegt. Und damit auch an der Rückseite des Doms, der Scala und allem anderen Zeug das es in Mailand so gibt. Die hatten so viel Grips und haben das alles in einem 1000m Radius gebaut.

Wir laufen also die Sehenswürdigkeiten ab und patronieren vor dem Prada Geschäft bis die Holde einsieht hier kein Täschchen unter 1.400€ zu finden.
Danach kommt der schwerste Teil, raus aus dem KIKO (muss mann nicht kennen) Kosmetikladen und ein Lokal gesucht welches authentisch, unprätentiös, bodenständig und günstig wirkt.
Nach einer Stunde gehe ich frustriert zum no na Italiener.
Diesmal achten wir wirklich darauf nicht die ganze Kohle auf den Putz zu hauen und sind 100€ später verwundert das so ein bisserl ein Wein, Bier, Vorspeis und Hauptspeis so ins Geld gehen.

Eigentlich sollte die ganze Stadt in Partystimmung sein und Hupkonzerte und nackte Cheerleader sollten auf den Straßen sein. Die Fanderl für die Fußball WM haben sie auf alle Fälle überall montiert. Wer kann auch ahnen dass sich die Italiener von Costa Rica panieren lassen…
Fakt ist, es war sehr sehr ruhig! Aus Erfahrung weiß ich das bei italienischen Auto von zu viel hupen die Lichtmaschine eingeht und dann wären morgen lauter Autoleichen auf der Straße gelegen.

So war es ein Penner neben dem Brunnen vor unserem Hotel.
Nach dem Erwachen in Form von Bauhacklern die um 7Uhr!!! damit beginnen die Flex auf Einsatzbereitschaft zu testen und dann das Fichtenmoped. (Fichtenmoped, umgangssprachlich für: Motorsäge) packen wir zum letzten Mal unsere Sachen, weil es Heute/Morgen nach Hause geht.

Gute Nacht

21.6.14 23:49, kommentieren

Eze gestern und Heute

Keine Sorge das wird keine historische Abhandlung, ich meine Eze gestern und heute einen Tag später. Gestern durfte ich Eze Village erleben und in Eze Bor du Mer für viel Geld lecker essen.
Heute darf ich entscheiden was wir machen. Sie haben recht das habe ich mir auch gedacht und vorsichtig nach dem Hacken gefragt, aber es scheint als hätte diese kleine Stadt einen beruhigende Wirkung auf die Holde. Sie schwebt wie auf Wolken zum Frühstück, schwebt auf Wolken zurück ins Zimmer, verwüstet das Bad und schwebt auf Wolken zum Motorrad…

 

Hätte ich das gewusst wären wir vorab hier schon mal stehen geblieben und dann erst weitergefahren.

 

Nun ich entscheide mich für sozialen Frieden und Glückseligkeit und wir fahren zu FRAGONARD. Wenn sie als männlicher Leser keine Ahnung haben wovon ich spreche ist alles in Ordnung. Als weiblicher Leser wissen sie vermutlich wovon ich spreche, ja wir waren in den heiligen Hallen der Parfümfabrik und haben eine Führung bekommen und danach im Outlet gestöbert.
Stöbern heißt in die diesem Fall alles und jeden mit Duftwässerchen zu besprühen um sich dann zu versichern noch nie so gut gerochen zu haben.
Ich habe versucht meinen pragmatischen Zugang zum Thema Duft damit zu erklären dass ich CK One beim Bipa kaufen und zwar dann wenn es in Aktion ist. Ich musste nur ein Flascherl kaufen…

 

Danach sind wir mit zusätzlichem Gepäck nach Monaco um mal die Lage zu checken und ein bisschen Präsenz zu zeigen. Es ist schon lustig zu sehen wie Multimillionäre Schwanzerlmessen betreiben.
Die Yachten die dort vor Anker liegen gehen wo anders als Mehrfamilienhaus mit Heli Landeplatz durch. (Schwanzerlmessen, umgangssprachlich für: den Versuch durch unverhältnismäßig sinnlose und teuer Dinge den Alpha Status im Rudel zu behaupten, nur bei einigen Naturvölkern wird wirklich noch das tatsächliche Ding gemessen)
Wir dann im Supermarkt haben und ein paar Snacks besorgt und dem bunten Treiben auf der Straße zugesehen. Allen Autoenthusiasten sei hier eine Stunde am Straßenrand ans Herz gelegt, von Porsches die uns peinlich berühren (ich vermute das waren die Haushälterinnen der Yachten) über Bentley, Lamborghini, einfallslose Ferrari, Ford GT (mein Favorit), dem einen oder andern Rolls Royce und einer AC CORBA. Bei der CORBA dachte ich bei der ersten Durchfahrt noch wow schickes Teil, bei der sechsten habe ich mich dann gefragt ob dem Helden am Steuer klar ist dass sich das Karo von seinem Hemd total mit dem Sitzbezug schlägt. (mit der Zeit guckt man halt auf die Details)

 

Danach sind wir mal ins Meer, weil naja wir waren ja am also muss auch im sein.
Brrr kalt aber immerhin, im…

 

Ich habe dann noch einen Nizza Besuch auf Programm geschrieben und die Holde hat es mit zwei kleinen Bier dankend quittiert.
Den Abend haben wir diesmal Kostensparen im Hotel verbracht, immerhin sind wir mit knappen 100€ davon gekommen. Egal was war lecker und als Nachspeise haben wir uns, ganz französisch, einen Pastis gegönnt.
Wie immer müde ins Bett und zu faul einen Blog zu schreiben. Fotos kommen hinterher weil das alles die Holde verwaltet.
Gute Nacht

 

21.6.14 23:47, kommentieren